Praxisintegrierte Ausbildung (PIA) erfährt Aufwertung in der Diözese

Die Bistums-KODA hat die ORA-DRS-PIA rückwirkend zum 01.September 2018 neu gefasst und den praxisintegrierten Ausbildungsweg damit gestärkt.

Für die kirchlichen PIA-Auszubildenden in Einrichtungen in der Diözese Rottenburg Stuttgart gelten damit dieselben Regelungen wie für die PIA-Auszubildenden im öffentlichen Dienst nach dem TVAöD - Besonderer Teil Pflege, Die PIA-Auszubildenden sind damit hinsichtlich de Rechte und Pflichten den sonstigen Auszubildenden in der Diözese gleichgestellt. In der Folge haben die PIA-Auszubildenen einen Anspruch auf betriebliche Zusatzversorgung nach dem ATV-K, einen Anspruch auf Freistellung zur Prüfungsvorbereitung und einen Anspruch auf Abschlussprämie.

Gleichzeitig gelten nunmehr für die PIA-Auszubildenden kirchenspezifische Besonderheiten, wie z. B. der Anspruch auf Ausgleichstage bei Vorliegen der entsprechenden familiären Voraussetzungen und der Anspruch auf Freistellung bei bestimmten familiären Anlässen.