AVO-DRS in kodifizierter Fassung online

Am 28.11.2019 hat die Bistums-KODA die kodifizierten Fassungen der AVO-DRS und der Entgeltordnung (Anlage A zur AVO-DRS) als 38. Änderung der AVO-DRS Teil I und II beschlossen.

Durch die Kodifizierung wurde die AVO-DRS mit all ihren Änderungsbeschlüssen in einer einzigen neuen Fassung zusammengefasst.  Der Beschluss  durchläuft nun das gesamte Rechtsetzungsverfahren (Ausfertigung und Inkraftsetzung durch den Bischof, Veröffentlichung im KABl.) und ersetzt anschließend alle durch ihn kodifizierten Fassungen der AVO-DRS.

Die Veröffentlichung dieser "neuen" AVO-DRS mit ihren Anlagen erfolgt in demnächst einem farbigen Sonderamtsblatt.

DIe Fassung tritt dann zum 01.01.2020 rückwirkend in Kraft.

Die Version beinhaltet bereits zum 01.01.2021 beschlossene Regelungen zur Berechnung der regelmäßigen durchschnittlichen wöchentlichen Arbeitszeit der Beschäftigten im Mesnerdienst sowie die im Rahmen der Tarifautomatik übernommene Neueingruppierung der Beschäftigten in der Informationstechnik, welche ebenfalls zum 01.01.2021 in Kraft treten.

Hierauf wird in Fußnoten in der Ordnung verwiesen.

Die AVO-DRS enthält darüber hinaus weitere Fußnoten, die insbedondere für die Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst bzw. in der Pflege auf die Tarifautomatik bzw. den Zusammenhang zum TVöD hinweisen. Die Basis für die AVO-DRS war, ist und bleibt der TV-L.