Diözesane Beschäftigte zukünftig klimaschonend unterwegs zum Arbeitsplatz

Die KODA beschließt Anspruch auf Zuschuss zum Job-Ticket und unterstützt mit dem Beschluss die Klimachutzziele der Diözese

Die Bistums-KODA hat am 10. Oktober 2019 die Ordnung zur Förderung einer klimaschonenden Mobilität in der Diözese Rottenburg-Stuttgart (OkM-DRS) beschlossen. Damit übernimmt die KODA Verantwortung für die im Klimaschutzkonzept der Diözese festgelegten Ziele.

Klimaschonende Mobilität kann ab dem 1. Januar 2020 von den rund 23.000 Beschäftigten im Geltungsbereich der Bistums-KODA-Ordnung in der Diözese Rotenburg-Stuttgart entwerder durch den Erwerb eines mit monatlich maximal 25,- € bezuschussten Job-Ticket-Abonnements oder im Rahmen eines Gehaltsvorschusses zum Erwerb eines privateigenen Job-Rades eigenverantwortlich umgesetzt werden.

Damit sollen insbesondere Anreize für die Beschäftigten und Auszubildenden ungeachtet ihres Beschäftigungsumfangs zum langfristigen Umsteigen auf öffentliche Verkehrsmittel geschaffen werden.

Die arbeitsvertragliche Regelung ist vorerst bis Ende 2022 befristet und soll hinsichtlich ihrer Inanspruchnahme durch die Beschäftigten evaluiert werden. Der Beschluss gilt vorbehaltlich der Inkraftsetzung durch den Bischof.